Lebenslauf

Alexander Gabriel v.S.-D. Alexander Gabriel v.S.-D.
am 27.03.1783 in St. Petersburg
am 01.02.1852 in Niederlandin
am 09.05.1811 mit Julie Wilhelmine Antoinette v. Salawa

Alexander Gabriel wurde als ältester von fünf Kindern von Katharina v.S., geb. v. Braun, und Karl Friedrich v.S. geboren.

Der jüngere Bruder Alexander Gabriels, Iwan Gustav, wurde durch die Stiftungsurkunde für das Familienfideikommiß Niederlandin am 30.03.1803 als Fideikommißherr eingesetzt. Da dieser aber einen 'liederlichen Lebenswandel' führte, wurde 1810 statt seiner dann Alexander Gabriel eingesetzt, der dann auch später Majoratsherr auf Niederlandin wurde.

Durch allerhöchste königliche Kabinettsordre vom 21.07.1806 wurde den Kindern des Kriegsrats Karl Friedrich v. Schmeling gestattet, sich 'Schmeling von Diringshofen' zu nennen und ein eigenes Wappen zu führen. Alexander Gabriel nannte sich jedoch von 1806 an 'v. Schmeling-Diringshofen'. Am 13.07.1810 wurde er Majoratsherr von Niederlandin.

Im folgenden Jahr heiratete Alexander Julie v. Salawa, die Tochter des Majors im Regiment Prinz Heinrich, Anton v. Salawa am 09.05.1811. Sie wurden in Berlin in der Dreifaltigkeitskirche getraut. 1813 trat er beim 3. kurmärkischen Landwehrregiment ein und kämpfte bei Großbeeren, Hagelberg und Dennewitz, wurde in der Schlacht bei Leipzig verwundet und nahm 1823 als Major seinen Abschied. 1828 übernahm er das Gut Niederlandin, wo er nun ein tüchtiger Landwirt wurde.

Von den 10 Kindern, die seine Frau Julie ihm schenkte, starben 2 Söhne und 2 Töchter als kleine Kinder. Julie starb im Alter von 58 Jahren 1850 zu Niederlandin, nicht nur von ihrer Familie, sondern auch vom ganzen Dorf zutiefst betrauert. Alexander folgte ihr zwei Jahre später am 01.02.1852 in den Tod. Beide ruhen mit dem Hofjägermeister und ihren früh verstorbenen Kindern in dem kleinen Mausoleum zu Niederlandin. Sie hinterließen 2 Söhne und 4 Töchter: Karoline, Alexander, Rudolf, Alexandrine, Luise und Marie.

zurück zur Stammtafel   Homepage   Suchen  

 

 
 © Juergen von Schmeling 1998-2003 |  Homepage |  Impressum |  Kontakt