Lebenslauf

Alexander Hennoch Julius v.S.-D. Alexander Hennoch Julius v.S.-D.
am 03.01.1814 in Schwedt/Oder
am 26.04.1883 in Niederlandin
I. am ??.??.1845 mit Selma Heloise v. Maltitz, gesch. Berghaus
??.??.1865
II. am 23.11.1869 mit Luise Emma Natalie Reinhardt

Alexander Hennoch wurde als drittes von zehn Kindern von Julie v.S., geb. v. Salawa, und Alexander Gabriel v.S. geboren.

1827 brachte sein Vater Alexander Gabriel ihn und seinen Bruder Rudolf in die Kadettenanstalt nach Potsdam. Reiten und Fechten sagte Alexander Hennoch sehr zu, ebenso der Pagendienst bei der Prinzessin von Preußen. Alexanders große Passion war die Jagd und die Natur, die er in langen Gedichten besang.

1832 wurde er Leutnant und 1844 wurde er nach Suhl zur Gewehrfabrik versetzt, da er selbst Verbesserungen für die Konstruktion vorgeschlagen hatte. 1845 heiratete er Selma, geb. v.Maltitz, die von Professor Berghaus geschieden war. Als sein Vater 1852 starb, wurde er Majoratsherr auf Niederlandin. 1865 trennte er sich von Selma. Im Feldzug von 1866 wurde er Major.

In den 30 Jahren als Majoratsherr auf Landin hatte er das Gut hochgewirtschaftet, hatte Grundbesitz und Vermögen in Berlin erworben und das Gutshaus dem Geschmack der Zeit entsprechend mit einem Turmbau versehen lassen. 1869 schloß er eine zweite Ehe mit Luise Reinhardt, Tochter des Berliner Kaufmanns Karl Eduard Reinhardt. Es war eine selten glückliche Ehe, der sieben Kinder entsprossen.

Alexander Hennoch starb am 26.04.1883 in Niederlandin und wurde im Mausoleum von Niederlandin beigesetzt. Seine Ehefrau Luise starb am 09.09.1920. Ihr Sarg wurde neben dem ihres Gatten beigesetzt. Sie hinterließen 7 Kinder: Alexandra, Eckart, Alice, Achim, Henning, Irmgard und Margot.

zurück zur Stammtafel   Homepage   Suchen  

 

 
 © Juergen von Schmeling 1998-2003 |  Homepage |  Impressum |  Kontakt